Nikotin-Folgen mit Hand und Fuss

Diese Darstellung zeigt auf einfache Art und Weise, wie schädlich sich das Rauchen einer einzigen Zigarette auf die Durchblutung (Stichwort: Kohlenmonoxid) auswirkt !



Ohne Rauchen sind die Hände gesund durchblutet... ... und nach der Inhalation einer einzigen Zigarette zeigt die Aufnahme, wie der Blutfluß abnimmt.
So sehen richtig durchblutete Füße aus... ... und nach dem Rauchen einer einzigen Zigarette zeigt die Aufnahme, daß die Blutzufuhr ganz erheblich eingeschränkt ist.


Durchblutungsstörungen des Gehirns und der Extremitäten sind in hohem Maße
auf Nikotin-Konsum zurückzuführen.

Diese Bildserie - freundlicherweise von Herrn Professor S. von Bary, Chefarzt Chirurgie,
Kreiskrankenhaus Marienhöhe, Würselen bei Aachen, zur Verfügung gestellt - zeigt
Ihnen anhand eines modernen thermographischen Verfahrens, wie durch verminderte
Durchblutung die Wärme in Händen und Füßen abnimmt.

Rauchen verursacht nicht nur kalte Gliedmaßen, sondern führt letztlich zum Untergang
funktionell wichtiger Zellen.

Folge davon können zum Beispiel Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen,
Raucherbein und verminderte Gehleistung sein. Rauchen ist - wie man heute weiß - der
wichtigste Risikofaktor für Schlagaderverkalkung (Arteriosklerose) und kann sogar zum
Verlust von Extremitäten (Amputation) führen.

Es gibt heute wirksame und verträgliche medikamentöse Behandlungsmaßnahmen bei
Durchblutungsstörungen. Medikamente haben aber nur einen Sinn,
wenn man den Hauptrisikofaktor Rauchen ausschaltet.